Olga kocht und backt

Meine besten Rezepte
Möhrentorte mit Teddy
Backen

Möhrentorte mit Teddy

Ich bin ein begeisterter Anhänger von Karottenkuchen, so habe ich diese saftige und würzige Möhrentorte mit Teddy gebacken. Dazu habe ich eine milde, unaufdringliche im Geschmack und nicht zu süße Vanillebuttercreme gewählt, die zudem auch wenig Butter enthält.

Da die Vanillebuttercreme viel Feuchtigkeit enthält, darf man die Fondantelemente nicht damit in Kontakt bringen (Fondant weicht auf), aber mit einem Polster aus gehackten Nüssen geht das wunderbar. Die Torte stand einen Tag im Kühlschrank und blieb unverändert. Man kann ein Schälchen mit Salz neben die Torte stellen, und die überschüssige Feuchtigkeit wird vom Salz aufgenommen.

Eine Frischkäsecreme mit Zitronengeschmack würde ebenfalls sehr gut, wenn nicht noch besser als die Vanillecreme, zum Karottentortenboden passen.

Als Dekoration habe ich einen Teddy ganz in Weiß, passend zum Deckchen und Schleifen gewählt. Ich fand das irgendwie sehr harmonisch. Ich bin gespannt, was du dazu meinst. Hier geht es zur Beschreibung, wie man den Teddy aus Fondant modelliert.

Der Teddy und der Ball sind aus rein weißem Rollfondant gemacht, ich habe dem keine Blutenpaste oder CMC beigemischt. Ich mag es, wenn meine Figuren nicht knochentrocken und steinhart sind und man sie , wenn man denn wollte, essen könnte.

Sollte dein Fondant zu weich sein, kannst du ihn mit Blütenpaste im Verhältnis 1:1 mischen oder 1-2 TL CMC unter 250 g Rollfondant kneten, 1 Tag ruhen lassen und dann deinen süßen Teddy modellieren.

Das Deckchen ist mit einem gezackten Ausstecher geformt, die Sternchen mit einem kleinen Fondantausstecher, die Löcher mit einer runden Cremetülle ausgestanzt worden.

Rüblitorte mit Bärchen
Die gesamte Dekoration besteht aus weißem Rollfondant

Dekoration für die Möhrentorte mit Teddy

  • Weißer Fondant
  • Gehackte Nüsse (z.B. Walnüsse)

Außerdem:

Vanillecreme

Zutaten für 850 g (reicht für eine 20 cm Torte):

  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Milch
  • 150 g Butter
  • 4 Eigelbe
  • 100 g Zucker
  • 50 g Mehl

Zubereitung:

Butter weich werden lassen (frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen oder klein würfeln).

Die Vanilleschote längst aufschneiden, den Mark rauskratzen, in die Milch geben und zum Kochen bringen. Von der Herdplatte nehmen und 10 Minuten stehen lassen, danach die Vanilleschote entnehmen.

Die Eigelbe und den Zucker schaumig schlagen, dann Mehl unterrühren.

Die Milch nach und nach hinzufügen und auf niedrigster Stufe des Handrührgerätes ohne Klümpchen verrühren.

Nun alles auf die Herdplatte stellen und unter ständigem Rühren (am Besten mit einem Schneebesen) zum Kochen bringen.

3 Minuten leicht köcheln lassen, dann vom Herd nehmen, etwa die Hälfte der Butter unterrühren, abdecken und vollständig abkühlen lassen (1-2 Stunden bei Zimmertemperatur).

Die restliche weiche Butter unterrühren. Die Masse ist absolut glatt und cremig. Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit sie etwas fester wird.

Vanillecreme

Diese Creme ist gut zum Füllen von Torten, zum Bestreichen der Oberfläche fand ich sie nicht fest genug ,und daher lässt sie sich nicht richtig glatt ziehen. Wenn du sie jedoch mit Nüssen bestreust, sieht man die Unebenheiten nicht.

Karottentortenboden

Wie man den Möhrentortenboden backt, habe ich in einem früheren Beitrag ausführlich beschrieben. Dazu klicke bitte hier.

Den fertigen Tortenboden vollständig abkühlen lassen und 2-mal waagerecht durchschneiden. Das geht am Besten, wenn der Kuchen in Folie eingepackt im Kühlschrank gelegen hatte. Ich benutze ein großes sehr scharfes Messer.

Die Böden und die Tortenoberflächen mit Creme einstreichen, mit gehackten Nüssen bestreuen und mit Deko- schmücken.

Die Nüsse lassen sich sauber mit einer gerade abgeschnittenen Zitronenhälfte anbringen. Tunke die Zitrone in die Schale mit Nüssen und tupfe vorsichtig die Torte damit ab, die Nüsse bleiben an der Creme haften. So vermeidest du die Sauerei mit heruntergefallenen Nüssen.

Möhrentorte mit Bärchen aus Fondant

Natürlich kannst du deine Möhrentorte auch mit einem Teddy in Farbe schmücken, z. B. einem wie diesem vom “Gute Besserung”-Kuchen.

Teddy aus Fondant

Viel Erfolg beim Backen und guten Appetit!

Liebe Grüße,

Olga


Hier findest du den im Text erwähnten Fondant und die nötigen Werkzeuge:


Lese mehr:

über das Modellieren von Fondant Figuren im Beitrag “So gelingen deine Fondant Figuren”Die weiße Kaninchen Fondant Figur


darüber, wie man den Teddy macht im Beitrag “Teddybär aus Fondant modellieren”

Teddybär aus Fondant machen


Besuche meine Seite “Olga kocht und backt – Fondantfiguren und Tortendekorationen” auf Facebook! Ich würde mich freuen, wenn du mich unterstützen und die Seite liken würdest.

Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.