Olga kocht und backt

Meine besten Rezepte
Zebratorte mit Fondantzebra
Backen

Zebratorte

Die Zebratorte ist mir schon im Internet seit Langem  aufgefallen. Als ich das niedliche Zebra im Buch über Fondantfigurenherstellung (“100 Fondant Animals for Cake Decorators”) gesehen habe, wollte ich es unbedingt selber machen und zum süßen Tierchen musste eine Torte her.

Zebratorte mit Buttercreme und Fondantdeko

Am Besten sollte die Zebratorte nicht nur außen, sondern auch innen die für das Steppentier typische Streifenzeichnung haben. Um das zu erreichen, wird die weiße Oberfläche der Zebratorte mit schwarzen Fondantstreifen dekoriert und durch eine abwechselnde Schichtung des hellen und dunklen Teiges  das gewünschte Muster im Inneren der Torte erreicht.

Aufgeschnittene Zebratorte
Beim Aufschneiden der Zebratorte zeigt sich die charakteristische Streifenmustreung

Für die Zebratorte habe ich  die Buttercreme nach meinem altbewährtem Rezept gewählt. Sie ist so lecker, dass man aufpassen muss, dass sie nicht, noch bevor die Torte fertig ist,  alle ist.

Die kleine Zebrafigur ist aus weißem und schwarzem Fondant gemacht. Der verhältnismäßig schwere Kopf wird durch ein Spagettistückchen gehalten, das Ankleben allein reicht da nicht aus, wenn man eine bestimmte Position des Kopfes erreichen möchte. Alle andere Elemente habe ich nur mit Wasser leicht bestrichen und angebracht, es hält sehr gut.

Zebra aus Zuckermasse für die Zebratorte Deko

Zutaten für den Zebratorte Kuchen:

  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 250 ml Öl
  • 125 ml Buttermilch (oder warmes Wasser)
  • 375 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 EL Rapunzel Kakaopulver (sehr aromatisch, Fairtrade) o.ä.
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Eine große (26 cm) oder, wenn du eine zweistöckige Torte wie meine backen möchtest, zwei kleinere Springformen mit je 18 cm Durchmesser buttern und den Boden mit Backpapier belegen.
  • Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eier trennen.
  • Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Schüssel, in der man die Eiweiße aufschlägt, muss absolut fettfrei, also ohne Eigelbbeimischung, sein.

Steig geschlagenes Eiweiß

  • Eigelbe, Zucker und Vanillinzucker mit einem Handmixer gut verrühren.
  • Öl und Buttermilch (oder Wasser) hinzugeben, gut miteinander vermengen.
  • Mehl und Backpulver darauf sieben und vermischen.
  • Steif geschlagenen Eiklar vorsichtig unterheben, um die Luftbläschen nicht zu zerstören. Das macht den Teig fluffig.

  • Den Teig für die Zebratorte in zwei gleiche Portionen teilen, in die eine den Kakao reinsieben und unterrühren.
  • Den hellen und den dunklen Teig abwechselnd in die Backform füllen, zwei Esslöffel hellen, genau in die Mitte darauf 2 Esslöffel dunklen und so weiter, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Am Besten gelingt das mit einem rund geformten Löffel wie z. B. einem Eisportionierer. Der Teig zerläuft zum Rand der Backform von allein.
Zebrastreifen der Zebratorte formen
Den hellen und den dunklen Teig immer auf- und nicht nebeneinander setzen.
  • Die Backform (-en) auf die mittlere Schiene des bereits vorgewärmten Backofens vorsichtig stellen und bei 175 °C ca. 50 Minuten backen. Ich habe den Teig in zwei kleinen Backformen etwa 40-45 Minuten gebacken. Nimm ein Holzstäbchen, stecke es in die Mitte des Zebrakuchens rein. Wenn kein Teig daran kleben bleibt, kann der Kuchen aus dem Ofen.
Zebrakuchen
Zebratortenboden
  • Nach dem vollständigen Abkühlen des Zebrakuchens kann man mit einem großen scharfen Messer die beim Backen entstandene Wölbung abschneiden. Bei kleineren Tortenböden wie meinen geht das problemlos. Den zweiten Tortenboden habe ich etwas kleiner gemacht: eine Schale drauf gelegt, das Messer senkrecht gehalten und am Rand der Schale geschnitten.

Zebrakuchen

Buttercreme:

Zutaten für die Buttercreme:

  • 1 Ei

  • 1 Glas (300 ml) kalte Milch

  • 1 Glas (300 ml) Zucker

  • 1 stark gehäufter Esslöffel Mehl

  • 1 Päckchen Vanillinzucker

  • 225-250 g weiche Butter

Zubereitung der Buttercreme:

  • Butter aus dem Kühlschrank nehmen, in kleine Stücke schneiden, weich werden lassen.

  • In einem hohen Topf (in dem gleichen Topf wird später die Creme aufgeschlagen) das Ei, die kalte Milch, den Zucker, den Vanillinzucker und einen maximal gehäuften Esslöffel Mehl mit einem Schneebesen gut verrühren.

  • Auf die Herdplatte stellen und zum Kochen bringen. Dabei die ganze Zeit umrühren, sonst brennt die Masse an.

  • Eine kurze Zeit (0,5 -1 Minuten) den Pudding  unter ständigem Rühren köcheln lassen, dann von der Herdplatte nehmen und bei Zimmertemperatur vollkommen erkalten lassen. Ab und zu umrühren.

  • Nun abgekühlte “Pudding”-Masse und die weiche Butter mit einem Handrührgerät zu einer Creme schlagen. Bei mir dauerte das nur 2 Minuten, und die Creme hatte die richtige Konsistenz. Manchmal dauert es etwas länger.

Ganz Wichtig: die Butter und die “Pudding”-Masse müssen gleich temperiert (Zimmertemperatur) sein bevor sie miteinander verrührt werden!

Zebratorte zusammensetzen

  • Einen Tortenboden mit der Unterseite nach oben auf eine Tortenplatte legen, mit Buttercreme bedecken, den zweiten Boden darauflegen und die Zebratorte von allen Seiten mit Creme bestreichen.

  • Zuerst nur wenig Creme auftragen, hiermit sollen nur die Krümel gebunden werden. Die Torte für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, die Creme zum zweiten mal auftragen und mit einer Palette oder einem breiten Messer glatt streichen.

  • Nun, bevor die Zebratorte verziert werden kann, kommt sie wieder in den Kühlschrank, damit die Buttercreme fest wird.
  • Währenddessen den schwarzen Fondant durchkneten, auf einer glatten mit Speisestärke bepuderten Oberfläche dünn ausrollen und Streifen nach Belieben ausschneiden.
  • Die Streifen auf die Tortenoberfläche anbringen. Fondant hält wunderbar an dieser Buttercreme und verträgt sich auch gut mit ihr. Am nächsten Tag sah die Torte noch genau so aus, wie am Vortag, Fondant hat sich also weder ab- noch aufgelöst.
  • Gehackten Nüsse oben in die Mitte und unten an die Tortenbödenränder streuen (sollte eine Stein/Sandimitation sein) und als Krönung den Fondantzebra aufsetzen.

Beim Anschneiden der Zebratorte kommt auch das typische Streifenmuster zum Vorschein.

Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen!:)

Liebe Grüße,

Olga



Erfahre mehr über das Modellieren von Fondant Figuren im Beitrag “So gelingen deine Fondant Figuren”

Die weiße Kaninchen Fondant Figur

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.