Olga Bäumler - Fondantissimo

Wunderschöne hand-modellierte Tortenfiguren und Rezepte
gebackene Apfelrosen
Backen

Gebackene Apfelrosen

Diese Blüten sind zum Anbeißen. Das Beste an den Apfelrosen ist, dass sie auch superleicht und schnell zubereitet und gebacken sind. Bedauerlicherweise halten sich diese Blumen nicht lange:). Alles Schöne ist eben vergänglich.

Zutaten:

  • Frischer Blätterteig 1 Pck. (275 g) als Rolle

  • 1 Apfel

  • ca. 3 Esslöffel Konfitüre deiner Wahl

  • Zucker

  • Zimt

  • 1/2 Zitrone

Zubereitung:

  • Einen Apfel waschen, entkernen und in dünne (ca. 2 mm) Scheiben mithilfe eines Hobels oder einfach mit einem Messer schneiden.

  •  In eine Schale legen, mit dem ausgepressten Saft einer halben Zitrone beträufeln, mit Wasser auffüllen (Äpfel müssen bedeckt sein) und für 2-3 Min. in die Mikrowelle stellen. Danach sind die Apfelscheiben weich und brechen nicht, wenn man sie verbiegt.

 

  • Blätterteig ausrollen und längs in 4 Bahnen durchschneiden. Mit Konfitüre deiner Wahl bestreichen. Sollte die Konfitüre zu dickflüssig sein, kann man sie mit wenig       Wasser verdünnen.

 

  • Zitronenwasser abgießen,  Apfelscheibchen überlappend auf eine Hälfte der Bahnen legen. Jede neue Scheibe muss die vorherige zur Hälfte überdecken. Außerdem sollen die Apfelscheiben etwas über den Teigrand (5 mm) hinausragen.

  • Mit Zucker und etwas Zimt bestreuen.

 

  • Die freie Hälfte der Bahn auf die Apfelreihe hochklappen und einrollen. Es entsteht eine wunderschöne Rose.

 

  • Die Rosen in 4 kleine gebutterte Förmchen oder in eine Muffinform (besonders geeignet, wenn du mehr als 4 Rosen machen möchtest, was ich dir sehr empfehlen würde) setzen und bei 200 °C im unteren Drittel des Backofens etwa 40 Min. backen, bis sie richtig goldbraun sind (nach 15 Min. mit Backpapier abdecken, nach weiteren 20 Min. Backpapier abnehmen).

 

  •  Mit Puderzucker bestreuen. Das war’s auch schon.

Tipp: Wenn die Rosen fertig sind, kannst du die Apfelscheiben vorsichtig nach oben ziehen, dann werden sie noch hübscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.