Olga Bäumler - Fondantissimo

Wunderschöne hand-modellierte Tortenfiguren und Rezepte
Schokoladen Kaffee Torte mit Fondanttiger
Backen Fondant Figuren

Schokoladen Tigertorte

Eine saftige Torte mit dem köstlichem Geschmack nach Schokolade, Kaffee und Karamell kann durch variable Verzierung  jede Erwachsenenrunde oder jeden Kindergeburtstag versüßen.

Schokoladen Mokka Torte mit Karamelcreme
Schokoladentorte, mit Röschen klassisch dekoriert

Diese Torte kommt ganz ohne Füllung aus, ist einfach zu backen und macht trotzdem sehr viel her.

Ich hatte bereits vor 1-2 Tagen ein Tigermodell und ein Paar Rosenknospen aus Fondant  gemacht. Aber auch völlig ohne diesen Schmuck ist diese Schokoladentorte eine kleine Sensation.

Zutaten

Für den Schokoladen Mokka Kuchen:

  • 2 gestrichene TL löslichen Kaffeepulver
  • 2 EL Rapunzel Kakaopulver (super Aroma, Fairtrade) o.ä.
  • 2 EL heißes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Margarine
  • 2 Eier
  • 4 EL Milch
  • 200 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver

Für das Sahne-Karamell Topping:

  • 165 g Zucker
  • 150 ml Schlagsahne

Für die Tigerfigur:

Modell eines Tigers aus Zuckermasse
Dieser Tiger aus Fondant ist, ohne den Schwanz mitzurechnen, ca. 6 cm lang
  • Fondant (Zuckermasse) in Orange (ca. 140 g), Schwarz (ca. 12 g) und Weiß (ca. 18 g).

Fondant ist übrigens ein französisches Wort und bedeutet: im Munde zergehend.

Ich habe weißen Fondant, den ich hier mit Lebensmittelfarb-Pasten rot, gelb und schwarz anfärbte, benutzt. Gelbe Farbe, gemischt mit ein wenig Rot ergibt ein leuchtendes Orange. Man braucht nur ein Paar Klecks von den Farben, du hast also sehr lange was von einer Tube. Ich habe eine gute Erfahrung mit Gelfarben gemacht, sie lassen sich leicht mit dem Fondant vermengen, so das die Masse homogen gefärbt ist.

  • Spagettihalm zum Befestigen des verhältnismäßig schweren Kopfes.
  • Puderzucker oder Speisestärke zum Bestäuben der Arbeitsfläche. Die Arbeitsfläche sollte optimalerweise spiegelglatt  sein, am Besten geeignet sind die Silikonasrollmatten, Fondant haftet nicht daran, die Matte rutscht nicht weg, ist super leicht zu reinigen und nimmt eingerollt wenig Platz ein. Solltest du so eine Unterlage besitzen, brauchst du meistens sie gar nicht zu bestäuben.
  • evtl. essbarer Kleber.

Ich habe die Einzelteile dieser Tigerfigur nur leicht mit Wasser bepinselt und zusammengefügt, es hält! Lediglich der Kopf und der Schwanz sind mit einem kleinem Stückchen Spagettihalm befestigt. Der Tiger muss zusammengefügt werden, solange die Zuckermasse noch weich und nicht ausgetrocknet ist.

Zum Bestreuen:

  • ca.1 EL bunte Zuckerperlen

Die Schokoladenblätter:

Die Blätter auf der Schokoladen Tigertorte habe ich aus der auf dem Wasserbad geschmolzenen weißen Schokolade gemacht. Ich hatte mal fertige Schoko Dekor Blätter von Dr. Oetcker gekauft. Die Plastikbehälter von den Schokoladen-blätter kann man immer wieder benutzen , um selber Deko herzustellen. Gieße die geschmolzene Schokolade in die Vertiefungen des Plastikförmchens und ziehe alles mit einem breiten Messer oder einer Tortenpalette glatt ab. Dann nur noch in der Gefrierkammer fest werden lassen und fertig ist die preiswerte Dekoration für deine Schokoladen Tigertorte oder auch deine anderen Backwerke. Die Schokoladenblätter sind natürlich nicht zwingend auf der Torte erforderlich :).

Meine Hilfsmittel für die Schokoladen Tigertorte:

Zubereitung

Schokoladen-Mokka-Kuchen backen:

  • Eine runde Springform gut einfetten und evtl. etwas mehlen.
  • Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Für den Kuchen Kaffee, Kakao und heißes Wasser zu einer glatten Paste verrühren.
  • Eier trennen.
  • Die Eiweiße in einer separaten Schüssel mit einer Prise Salz steif aufschlagen. Die Schüssel sollte fettfrei sein.
  • Weiche Margarine mit Zucker schaumig schlagen.
  • Eigelbe, Milch und Kaffee-Kakao-Mischung hinzugeben und verrühren.
  • Das Mehl und den Backpulver miteinander vermengen, auf die Margarinemasse sieben und glatt rühren.
  • Zum Schluss den Eisschnee vorsichtig unter die Masse ziehen.
  • Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, glatt streichen und in den heißen Backofen auf die mittlere Schien schieben. Etwa 40-45 Minuten backen. Ein Stäbchentest ist hier auch sehr hilfreich. Der Kuchen geht sehr gut bis an den Rand der Springform auf.
  • Den fertig gebackenen Schokoladen-Mokka-Kuchen 5 Minuten in der Backform abkühlen lassen, dann stürzen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.
Schokoladen Kaffee Kuchen für die Tigertorte
Schokoladen-Mokka-Kuchen

Karamellglasur kochen:

  • Zucker in einem Topf erhitzen, dabei ständig mit einem Holzlöffel umrühren, damit er nicht anbrennt. Der Zucker schmilzt und nimmt eine mittelbraune Färbung an (karamellisiert).
  • Warme Sahne in kleinen Portionen dazu gießen und rühren.
  • Unter ständigem Rühren einkochen, bis eine schöne Soße entsteht.

  • Die Karamell-soße abkühlen, dabei wird sie dickflüssiger.
  • Die streichfähige Karamell-soße auf den vollständig abgekühlten Kuchen geben, über den Rand laufen lassen und verstreichen. Ich drehe den Kuchen vorher meistens um, so dass die glatte Unterseite sich oben befindet.

  • Die Karamellglasur fester werden lassen, den Kuchen mit Zuckerperlen bestreuen und evtl. mit Fondantfiguren schmücken.
Schokoladen Kaffee Torte mit Karamell Glasur und weißen Röschen
Schokoladen-Kaffee-Torte mit Fondantrosen geschmückt

Die Schokoladen Tigertorte war auch am Tag nach dem Backen noch schön saftig und schmeckte ausgezeichnet. Die Kombination aus Schokolade, Kaffee und Karamellgeschmack fand ich sehr gelungen. Diese Torte werde ich garantiert noch mal backen.

Den Tiger modellieren

Auf meine Schokoladen Tigertorte sollte unbedingt ein essbarer Tiger drauf. Ich habe mich für Fondant als Modelliermasse entschieden.

Eine genaue Beschreibung in English mit dem detaillierten Bild findest du im Buch von Helen Penman “100 Fondant Animals for Cake Decorators”. Bei meinem nächsten Modell gibt es eine Anleitung mit Fotos von mir.

Wer schleicht sich da an?

 

  • Zuerst wird der Kopf, der Rumpf und die Beine des Tigers gebildet. Dafür wird die orangefarbene Zuckermasse verwendet.
  • Von der gesamten Menge legte ich einen Teil (ca. 20 g) für die Ohren, die Nase und den Schwanz der Figur zur Seite.
  • Aus dem Rest formte ich 5 gleich große ca. 24 g schwere Kugeln, eine Kugel für den Kopf, zwei für den Rumpf, eine  für die Vorder- und eine für die Hinterbeine. Auf diese Weise erhält man die annähernd richtigen Proportionen.
  • Der Kopf hat die Form eines Ovals, das zu den Seiten abgeflacht wird. Auf die abgeflachten Seiten werden mit der Rückseite eines Messers (oder mit passendem Fondant-modellierwerkzeug) Parallellinien eingeritzt.
  • Für den Rumpf werden die zwei Kugeln zusammengeknetet und daraus ein Ei geformt, dessen etwas ausgezogene Spitze ist dann sozusagen der Hals.
  • Der Kopf wird mit Hilfe eines Spagettistückchens am Rumpf befestigt. Du kannst den Kopf etwas zur Seite drehen, das verleiht dem Tier einen lebendigen Ausdruck.
  • Für die Extremitäten teilst du jede von den verbleibenden zwei orangefarbenen Kugeln.
  • Für die Forderbeine forme zwei Tropfen, das schmale Ende wird unter den Kopf geschoben, die typische Tigertatze wird mit Hilfe des Messerrückens oder des Flover Veining tools geformt (eingedrückt).
  • Für die Hinterbeine bilde wiederum zwei Tropfen, flache sie ab und drücke das schmale Ende nach oben, um einen Fuß zu formen. Zeichne die einzelnen Zehen wie bei den Vorderbeinen ein.
  • Mit einem kleinen Pinsel die Gliedmaßen des Tigers leicht mit Wasser anfeuchten und an den Rumpf drücken.
  • Die Nase wird wie eine kleine Pyramide geformt, die Nüstern werden mit einem ball tool eingedrückt.
  • Für die Schnauze werden 2 Kugeln aus weißem Fondant geformt und mit einem entsprechenden tool oder einfach mit einer Stricknadel Punkte reingedrückt. Es erinnert an Tennisbälle.
  • Für die Ohren eine Kugel platt drücken, teilen und mit einem ball tool die Mitte eindrücken, so das 2 halbe Teller entstehen.
  • Für den Unterkiefer eine kleine Banane aus dem weißen Fondant herstellen.
  • Die Lefzen, die Nase, den Unterkiefer und die Ohren mit Wasser an den Kopf kleben.
  • Für die Augenhöhlen Vertiefungen eindrücken und zwei winzige Kugeln als Augen reinsetzen.
  • Einen Strang orangefarbenen Fondants zum Tigerschwanz drehen. Die Schwanzspitze nach oben biegen, etwas darunter legen, damit der Fondant in der gegebener Position austrocknen kann. Das macht das Bild beweglicher und lebendiger.
  • Nun geht es an die Streifen, die das Modell endlich als Tiger aussehen lassen.. Dazu den schwarz angefärbten Fondant dünn ausrollen und mit einem Skalpell Streifen daraus schneiden. Ein Paar dünne Streifen als Haare zwischen die Ohren kleben, andere leicht anfeuchten und auf dem gesamten Modell verteilen. Fertig!!!
Schokoladentorte mit Fondanttiger

Viel Spaß beim Nachbacken der Schokoladen Tigertorte und gutes Gelingen!

Liebe Grüße!

Olga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.