Olga Bäumler - Fondantissimo

Wunderschöne hand-modellierte Tortenfiguren und Rezepte
Piroschki, frittiert
Backen

Russische Piroschki mit Apfelfüllung

Ich hatte bereits in einem früheren Beitrag “Piroschki mit Hackfleischfüllung” beschrieben, wie man den Hefeteig für die köstliche russische Piroschki und die herzhafte Hackfleischfüllung dazu zubereitet.

Wenn ich Piroschki backe, verwende ich allerdings verschiedene Füllungen, herzhafte und süße, z. B., mit Fleisch, Kartoffeln, Käse, Ei-Schnittlauch, Apfel, Quark oder einfach nur Konfitüre.

Hier erkläre ich, wie man einem süße Füllung, und zwar die Apfelfüllung zubereiten kann. Da gibt es zwei Varianten, mit rohen und karamellisierten Äpfeln.

Aus der folgenden Zutatenmenge erhälst du etwa 20 Gebäckstücke.

Hefeteig für alle russische Piroschki

Zutaten für den Hefeteig:

  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 200 ml lauwarme Milch
  • ca. 400 g Mehl, gesiebt
  • 3 EL neutrales Öl
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Hefeteigzubereitung:

Bitte folge meiner Beschreibung für die Hefeteigzubereitung hier.

Apfelfüllung für russische Piroschki

Apfelfüllung, roh

Für die saftige Füllung mit rohen Äpfeln, die ich übrigens bevorzuge, weil es schnell und unkompliziert geht und  super lecker ist, zwei-drei Äpfel schälen und grob reiben. Je nach Geschmack kannst man noch eine Handvoll Rosinen hinzugeben.

Würde man nun den Zucker zu der gesamten Äpfelmenge geben, würde sofort Obstsaft austreten, was es deutlich schwieriger machen würde, Piroschki zu verschließen, deshalb gibt man den Zucker in kleinen Mengen in jedes einzelne Gebäckstück hinein und verschließt die Piroschki sofort und besonders sorgfältig, damit der köstliche Saft nicht austritt.

Ich gebe in jedes Gebäckstück etwa 1/3 TL Zucker hinein.

Piroschki zubereiten

Den gut aufgegangenen Hefeteig zu einem dicken (ca. 4-5 cm Ø) Strang formen, portionieren, zu Kugeln rollen, die Brötchen auf bemehlter Arbeitsfläche mit einem Küchentuch abdecken und kurz gehen lassen, bis sie sich vergrößert haben (ca. 5 Minuten).

Den Teigstrang in etwa gleiche Portionen teilen

Die leicht aufgegangene Kugeln platt zu einem Kreis drücken.

Auf jeden Teigkreis einen Esslöffel geriebenen Apfels legen, mit etwas Zucker bestreuen (Menge je nach Geschmack, 1/3 bis 1/2 TL pro Stück), den Teig darüber klappen und die Tasche verschließen.

Mit der karamellisierten Apfelfüllung (s. weiter unten)  geht es genau so.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit verquirltem Ei bestreichen.

Noch etwa 10 bis 15 Minuten gehen lassen, bis Piroschki sich sichtbar vergrößert haben, dann im auf ca. 200°C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen auf der mittleren Einschubleiste backen, bis die Piroschki goldbraun geworden sind.

Übrigens, kann man russische Piroschki nicht nur backen, sondern auch  frittieren.

Dazu ein neutral schmeckendes Pflanzenöl (z. B., Raps- oder Sonnenblumenöl) in einer Pfanne erwärmen und Piroschki erst von der einen, dann von der anderen Seite bei mittlerer Hitze braten, bis sie goldbraun geworden sind.

Für die frittierte Variante würde ich allerdings keine rohe Füllung verwenden, sie könnte beim schnellen Frittieren nicht durchgegart bleiben. Meiner Meinung nach ist eine karamellisierte Apfelfüllung (s. weiter im Beitrag) dazu besser geeignet.

Zum Frittieren solltest du deine Piroschki gut verschließen, damit sie beim Braten nicht aufgehen, der Apfelsaft nicht ausläuft und das heiße Öl nicht verspritzt wird.

Fertig frittierte Piroschki auf dem Krepppapier abtropfen lassen. In meiner Familie isst man sie gern warm mit saurer Sahne.

Piroschki, frittiert

Karamellisierte Apfelfüllung

Wenn du lieber frittierte als gebackene Piroschki mit Apfelfüllung machen möchtest, rate ich dir, die Äpfel vorher zu karamellisieren.

Zutaten:

  • 3 Äpfel
  • 20 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • Nach Wunsch 1 Handvoll Rosinen

Zubereitung:

  • Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  • Butter in einer Pfanne erhitzen.
  • Äpfel zugeben, 2 Minuten bei guter Hitze braten.
  • Den Zucker und eventuell Rosinen zugeben und nochmals  2 Minuten braten.

Der ausgetretene Apfelsaft verdunstet während des Bratens. Sollte zu viel Saft austreten, was von der Apfelsorte abhängig ist, noch ein Paar Minuten länger auf der Herdplatte lassen.

Ich hatte noch etwas Teig übrig und habe daraus ein Paar süße Brötchen im Backofen gebacken.

Russische Piroschki mit Apfelfüllung und süße Brötchen

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Liebe Grüße,

Olga


Besuche meine Facebook Seite “Olga kocht und backt-Fondantfiguren und Tortendekorationen”.

Ich würde mich freuen, wenn du mich unterstützen und sie liken würdest.

Vielen Dank!

8 Kommentare

  1. Danke liebe Olga für deine zahlreichen Rezepte! Bin durch Zufall auf deine Homepage gestoßen und freue mich sehr deine Rezepte nachmachen zu dürfen – selbstverständlich mit geling Garantie ?
    Heute habe ich die Piroschki nachgemacht und sie schmecken einfach nur wunderbar!!!

    Vielen vielen lieben Dank für deine tollen Rezepte, mach weiter so!

    1. Das freut mich sehr, liebe Sabine, das Piroschki dir gelungen sind. Ich danke dir für dein nettes Kommentar und wünsche ein glückliches Jahr 2018!
      Liebe Grüße
      Olga

  2. Liebe Olga, vor Jahren habe ich dieses Gericht bei meiner Schulfreundin gegessen. Ihre Mutter, gebürtige Russin, kam garnicht mit der Produktion hinterher wenn ich da war. Nun ja, die Freundin gibt es nicht mehr aber durch Zufall habe ich dein Rezept entdeckt.

    Nun meine Frage: Gibt es ein Rezept mit einer herzhaften Füllung vorzugsweise Hackfleisch?
    Würde mich freuen wenn du mir was empfehlen könntest.
    Schöne Grüße Sylvia

  3. Hallo. Ich werde dein Rezept ausprobieren und wollte fragen, was man dazu isst? Gibt’s da eine Dessert Sauce oder isst man die Piroschkis einfach nur so?
    Vielen dank

  4. Hallo . Heute bin ich zufällig auf dein Rezept gestossen und ich muss sagen das sind die besten Piroschki geworden die wir je hatten. Der Teig ist super luftig und weich. Ein großes Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.