Olga Bäumler - Fondantissimo

Wunderschöne hand-modellierte Tortenfiguren und Rezepte
Russische Quarkhörnchen Rogaliki
Backen

Russische Quarkhörnchen Rogaliki

Rogaliki ist ein süßes russisches Kleingebäck. Ich backe sie oft, wenn ich Quark- und Konfitürereste habe, die aber Keiner mehr essen möchte und es mir zum Wegwerfen zu schade ist. Rogaliki sind schnell fertig und super zum Tee oder Kaffee.

Es gibt verschiedene Rezepturen für diese Hörnchen. Folgendes Rogaliki Rezept ist mit Quark und Konfitüre als Füllung. Ich bestreue Rogaliki gern mit gehackten Nüssen, die ich gerade da habe, Haselnüssen, Walnüssen oder Mandeln, die schmecken alle gut. Das verleiht den Hörnchen einen extra Crunch.

Rogaliki, Zutaten:

  • 1 Ei

  • 200 g Quark

  • 200 g Margarine

  • 50-75 g Zucker (je nach Geschmack)

  • 1 Pck. Vanillinzucker

  • 1 Prise Salz

  • 1/2 TL Backsoda (Natron)

  • 1 EL Zitronensaft

  • 400 – 450 g Mehl

  • 2 EL Konfitüre deiner Wahl

  • evtl. 1 Handvoll gehackte Nüsse, z. B. Haselnüsse

  • Puderzucker zum Bestreuen

Rogaliki, Zubereitung: 

  • Margarine erwärmen bis sie aufgelöst ist, z. B. in einer Mikrowelle. Sie soll warm und nicht heiß sein.

  • Quark, Ei, Zucker, Vanillinzucker und Salz verrühren. Die Zuckermenge kannst du je nach deinem Geschmack variieren. Für mich sind 75 g ideal. wenn ich Rogaliki mit Zucker bestreue, nehme ich weniger Zucker für den Teig. Probier es einfach aus, es kann nicht schief gehen.

  • Die aufgelöste Margarine zufügen.

  • Einen halben Teelöffel Backsoda in einen Esslöffel umfüllen und mit Zitronensaft beträufeln, zu der Quark-masse hinzufügen und alles gut vermischen. Bestimmt kann man Backpulver statt Soda verwenden, aber ich würde dann etwas mehr davon nehmen, etwa einen Teelöffel.

  • Mehl hineinsieben. Bitte nur so viel Mehl hinzufügen, bis ein weicher Teig entsteht, der sich gut ausrollen lässt. Der Teig sollte nicht zu fest sein.

  • Dann den Teig für die Rogaliki in zwei Hälften teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn  zu einem Kreis ausrollen (ca. 2 mm hoch). 

  • Jetzt kommt die Füllung drauf. Das kann nur Zucker sein, Marmelade deiner Wahl oder Nüsse. Ich mag meine Rogaliki am liebsten mit Konfitüre. Konfitüre wird dünn drauf gestrichen. Nicht zu viel nehmen, sonst quillt sie beim Einrollen der Hörnchen raus.

  • Mit einem Pizzaschneider oder einem scharfen Messer den Kreis wie bei einer Torte in Stücke radial aufschneiden. Entscheide selbst, ob du kleine süße akkurate Rogaliki oder größere Gebäckstücke möchtest. Dem entsprechend teilst du den Teig in schmale oder breite Dreiecke.

  • Die Dreiecke von der breiten Seite anfangend zu den Hörnchen einrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit ein wenig Abstand legen.

  • Mit Zucker oder gehackten Nüssen bestreuen und bei 200 °C im vorgewärmten Ofen backen, bis die Oberfläche goldbraun geworden ist (etwa 20 Minuten).

  • Vom Backblech nehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Ich koche mir Kaffee, während die Rogaliki noch im Backofen sitzen und esse meinen ersten Rogalik noch sehr warm direkt vom Backblech. Köstlich! Und die Quark- und Konfitüre-Reste sind auch nützlich verbraucht worden. Viel Spaß beim Backen!

3 Kommentare

  1. Liebe Olga,
    Dein Rogaliki-Teig geht noch einfacher:
    300 g Frischkäse (Quark)
    250 g Butter
    350 g Mehl
    Alles zusammenkneten, unbedingt im Kühlschrank ruhen lassen bis die Butter wieder hart ist – dann wie beiDeinen Hörnchen verfahren.
    Das sind jüdische Rugelach und ich mache sie dauernd.
    Herzliche Grüße

    1. Liebe Herta, vielen Dank für diese Idee! Ich bin schon sehr neugierig auf Rugelach und werde das Rezept unbedingt ausprobieren. Bin sehr gespannt, wie das Gebäck so ganz ohne Zucker und Salz schmeckt. Liebe Grüße Olga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.