Olga Bäumler - Fondantissimo

Wunderschöne hand-modellierte Tortenfiguren und Rezepte
Kekse mit Royal Icing verzieren
Backen

Kekse mit Zuckerguss verzieren

Wenn du mal einen Gang runter schalten musst, hilft dir möglicherweise diese Beschäftigung. Kekse mit Zuckerguss zu verzieren erfordert von dir deine volle Aufmerksamkeit und eine ruhige Hand. Du kannst deiner Phantasie  freien Lauf lassen, und als Ergebnis werden tolle einzigartige Gebäckstücke entstehen.

Nach dem vollständigem Austrocknen können die mit Zuckerguss verzierte Plätzchen schön verpackt und verschenkt werden. Fast schon zu schade zum Essen, aber zu lecker, um zu widerstehen.

Plätzchen mit Zuckerglasur verzieren

Kekse zum Verzieren backen

Diese Kekse sind relativ fest, sie krümeln nicht und behalten gut ihre Form. Deswegen sind sie gut zum Verzieren mit Zuckerguss geeignet. Sie enthalten ganz einfache Zutaten, sind schnell gebacken und dennoch sehr lecker.

Zutaten:

  • 125 g  weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 250 g  Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillin Zucker
  • 1 Ei
  • 1 kleine Prise Salz

Zubereitung:

Streichfähige Butter mit Zucker und Vanillinzucker so lange aufschlagen, bis sie weiß wird (4-5 Min.).

Das Ei hinzufügen und weiter aufschlagen, bis alles gut vermengt ist.

Mehl, Backpulver und Salz sieben, miteinander vermischen, zu den restlichen Zutaten geben und mit den Händen verkneten. Nicht zu lange kneten.

Den Teig in eine Frischhaltefolie eingewickelt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach kurz durchkneten und gleichmäßig bis zu einer Stärke von 5 mm ausrollen, Kekse mit den Förmchen ausstechen, auf dem  mit Backpapier belegten Backblech verteilen und noch einmal kühlen (10-15 Min.). So behalten die Kekse ihre Form und scharfe Kanten, was das Verzieren mit Zuckerguss einfacher macht.

Um eine perfekt gleichmäßig ausgerollten Teig hinzubekommen, benötigt man Teigausrollstäbe. Die unten abgebildeten Teigstäbe von Amazon gibt es in 3 verschiedenen Stärken: 3, 5 und 10 mm. Sie machen das Ausrollen kinderleicht und lassen sich hinterher einfach in der Spülmaschine reinigen. Ein nützliches Backutensil, mit dem man perfekte Plätzchen backen oder Fondant schön gleichmäßig ausrollen kann.

Währenddessen den Backofen auf 170 °C bei Ober- und Unterhitze vorheizen und die Kekse 9-10 Minuten backen,bis sie hellbraun geworden sind.

Vor dem Verzieren Kekse bitte vollkommen abkühlen lassen.


Zuckerguss (Royal Icing)

  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 225-250 g Puderzucker

Zubereitung

Puderzucker sieben.

Eiweiß ein wenig verquirlen.

Puderzucker einrühren und sehr gut vermengen. Möglichst wenig schlagen, sonst bilden sich später Bläschen in der Glasur. Bis zur Verwendung mit Folie abdecken, dabei die Folie direkt auf die Glasuroberfläche  auflegen, damit sie nicht antrocknet.

Lass die Glasur ein wenig stehen, die möglicherweise noch in ihr enthaltene Luftbläschen steigen nach oben. Wenn sie nicht von alleine platzen, kann man sie mit einem Zahnstocher oder einer Nadel anstechen.

Konsistenz der Eiweißspritzglasur

Der oben beschriebene Zuckerguss ist sehr fest, ein Löffel bleibt darin stehen. Er eignet sich gut  zum Spritzen von kleinen Blümchen, Blätter und feinen Linien. Diese Elemente bleiben filigran und zerlaufen nicht, außerdem trocknen sie ganz schnell.

Wie deine eigene optimale Konsistenz des Royal Icings zum Verzieren ist, musst du letztendlich selbst durch Ausprobieren herausfinden.


Zum Umranden der Kekse habe ich meine Glasur mit Zitronensaft (oder Wasser) tropfenweise so lange verdünnt, bis ein Messerschnitt durch die Glasur in ca. 20 sec. verstrichen war.

Für die Umrandung braucht man eine Tuelle mit sehr kleiner runden Öffnung wie die Nr. 1 von Wilton.

Ich habe meine Spritztütchen zuerst aus Backpapier gebastelt und eine Winzigkeit von der Spitze abgeschnitten. Sollte der Zuckergussstrang dir doch zu dünn sein, kannst du immer noch etwas mehr von der Spitze abschneiden. Das Problem mit den Papiertüten ist, dass die Öffnung irgendwann nicht mehr rund ist und es kommen keine vernünftige Glasurstränge heraus. Die Tüllen dagegen sind starr und liefern immer gleiche Ergebnisse.


Zum Füllen der umrandeten Keksoberflaeche braucht man eine wesentlich flüssigere Glasur. Die Konsistenz sollte so sein, dass wenn man einen Messerschnitt durch den Zuckerguss vornimmt, dieser nach 10 Sek. komplett verschwindet. Man verdünnt einfach tropfenweise die feste Glasur zum Umranden mit Wasser oder Zitronensaft, bis man die richtige Konsistenz erreicht hat.

Zum Ausfüllen der umrandeten Fläche braucht man eine Tülle mit größeren Öffnung (z. B. die Cremetülle Nr. 2 von Wilton).


Glasur zum Spritzen vorbereiten

Die Glasur wird wie eine Creme (s. Foto) in einen Spritzbeutel gefüllt, der Beutel über der Glasur mit einer Klammer oder einem Gummiring fest verschlossen, damit der Guss beim Drücken nicht nach oben raus kann.

Creme in einen Konditorbeutel umfüllen

Die Cremtüllen können direkt in einen vorher abgeschnittenen Spritzbeutel geschoben werden oder mit Hilfe einer Standardkupplung angebracht und leicht abgenommen oder ausgetauscht werden, so dass man sie nicht aus dem Beutel fischen muss. Das hat den Vorteil, dass wenn man mit verschiedenen Farben arbeitet, man nur eine Tülle braucht und diese an verschiedene Beutel anschließen kann. Die Kupplung von Wilton passt perfekt zu den o.a. Tüllen.

Kekse mit Zuckerguss verzieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kekse zu verzieren.

Am Einfachsten finde ich, wenn man zuerst eine Randlinie aus festem Zuckerguss zieht, sie kurz trocknen lässt und danach die Innenfläche mit der flüssigen Glasur in gleichmäßigen Zügen ausfüllt.

Die flüssige Glasur zerläuft auf der Keksoberfläche, macht jedoch Halt vor der Umrandung.

Die Füllglasur muss über Stunden an der Luft getrocknet werden, bis sie ausgehärtet ist, ehe sie weiter verziert werden darf. Wie lange das dauert, hängt von der Glasurschichthöhe ab.

Für die feine Verzierungen auf den fertig glasierten Keksen nimmt man wieder eine Cremetülle Nr. 1 mit einer kleinen runden Öffnung.

Kekse verzieren

Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Verzieren deiner Kekse!

Kekse mit Royal Icing verzieren

Liebe Grüße

Olga


Für das perfekte und leichte Arbeiten mit der Zuckerglasur und gleichmäßige Kekse brauchst du optimalerweise Folgendes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.