Olga Bäumler - Fondantissimo

Wunderschöne hand-modellierte Tortenfiguren und Rezepte
Brot mit Käsekruste
Backen

Käsebrot

 “Auf der ganzen Welt wird sehr viel verzehrt,

Doch ein richtiges Käsebrot wird regelrecht verehrt.

Käsebrot lecker und gut.

Käsebrot sexy, sexy.

Käsebrot, Käsebrot ist ein gutes Brot.”

“Käsebrot”, Helge Schneider

Gibt es einen köstlicheren Geruch als das vom frisch gebackenen Brot? Dieses  Käsebrot sorgt dafür in deinem Haus. Der Käse im Brotinneren ist geschmolzen, außen hat sich eine appetitliche knusprige Käsekruste gebildet. Einfach mit den Fingern Stücke abbrechen und genießen :). Ein Glas Wein macht den Schmaus perfekt.

Man kann entweder 1 großes oder 2-3 kleinere Käsebrote backen. Auch die Form kannst du selbstverständlich variieren. Ich liebe die Käsekruste, daher habe ich mich für mehrere kleine Käsebrote entschieden, weil ich glaube da mehr davon zu haben. Oder irre ich mich da?:)

Zutaten

Für den Teig:

  • 1/2 Päckchen Frisch-Hefe

  • 1 Teelöffel Zucker

  • 250 ml Wasser

  • 500 g Mehl

  • 1 Teelöffel Salz

  • Pfeffer

  • 3 Esslöffel Öl

Außerdem:

  • 250 g Käse (Emmentaler oder Gouda)

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb

  • 1 Esslöffel Wasser

Zubereitung:

1. Hefe mit Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, etwas mehl dazugeben und etwa 15 Minuten stehen lassen.

*Hefepilze vermehren sich am schnellsten, wenn es warm ist und es ihnen an Nährstoffen wie Zucker nicht mangelt. Optimale Temperatur liegt um die 30°C. Salz verlangsamt diesen Prozess, deswegen erst später zugeben.

2. Salz und Pfeffer hinzufügen.

3. Mehl durch einen Sieb nach und nach zugeben und vermischen.

*Durch das Sieben wird das Mehl mit Sauerstoff angereichert, was die Vermehrung von Hefepilzen beschleunigt und den Teig luftig locker werden lässt.

4. Anschließend Öl beimengen und den Teig gut durchkneten, bis er glatt und elastisch wird.

*Das kann durchaus bis zu 10 Minuten dauern. Der Teig muss sich gut von den Händen und von der Schüssel lösen, dann ist es genug. Natürlich kann man auch die Küchenmaschine mit Knethaken benutzen.

5. Den Teig zugedeckt mit einem Küchentuch an einem warmen Ort gehen lassen (ich heize dazu manchmal den Backofen bis ca. 30-40 °C auf, schalte ihn aus und stelle den Teig  da rein), bis er sich deutlich vergrößert (verdoppelt oder verdreifacht) hat.

6. Inzwischen 175 g Käse in Würfel (ich hatte etwa 1 x 1 x 1 cm große Würfel) und 75 g Käse in Keile schneiden.

7. Käse in den aufgegangenem Teig  unterkneten und in eine gut gebutterte Form füllen (etwa 20 cm im Durchmesser).

*Man kann auch eckige Formen  (ca. 10 x 15 cm) wie ich sie hatte, benutzen, dann erhält man 3 süße Brote.

8. Die Käsekeile in den Teig stecken und nochmals gehen lassen, bis der Teig gut aufgegangen ist (s. Bild unten).

9. Die Oberfläche des aufgegangenen Käsebrotes mit dem mit Wasser verquirlten Eigelb bestreichen.

10.  In den auf 200 °C vorgeheizten Backofen schieben und bei Ober- / Unterhitze auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten backen.

*In einer runden Form wird das Käsebrot in ca. 50 Min., in 3 kleinen Formen etwa in 30 bis 40 Min fertig.  Ob der Teig durchgebacken ist, kannst du mit einem Holzstäbchen feststellen. Stich es in die Mitte des Käsebrotes tief rein, hole es raus und schau es dir an. Klebt kein Teig darauf, ist das Brot fertig.

Wenn die Oberfläche zu schnell bräunt, mit Backpapier abdecken.

11. Das Käsebrot aus der Form nehmen.

Brot mit Käsekruste
Frisch gebackene Käsebrote

 Ich wünsche dir viel Erfolg beim Backen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.